Nach Schließung: Private Kindergruppe kann im Rauscherpark weiter geführt werden

Auf Initiative von Bildungsreferent Stadtrat Mag. Franz Petritz können die Kinder des jüngst geschlossenen privaten Kindergartens „Wie daham Scheiflinger“ jetzt im Rauscherpark in der gewohnten Gruppe weiter betreut werden.

Der private Kindergarten „Wie daham Scheiflinger“ in Welzenegg hat Mitte April seine Schließung bekannt gegeben. Insgesamt waren hier 25 Kinder untergebracht. Einige Eltern haben bereits eine neue Möglichkeit gefunden, für die meisten war die Frage nach der weiteren Kinderbetreuung jedoch unklar.

„Am schönsten ist es für die Kinder natürlich, wenn sie wie gewohnt miteinander in derselben Gruppe verbleiben können“,

so Klagenfurts Bildungsreferent Stadtrat Mag. Franz Petritz, auf dessen Initiative in Kooperation mit dem Hilfswerk eine optimale Lösung im Rauscherpark gefunden wurde:

Die verbleibende Gruppe von insgesamt 17 Kindern kann geschlossen in die neugestalteten Räumlichkeiten im Rauscherpark übersiedeln. Sechs von ihnen gehen im Herbst zur Schule, 11 bleiben in der neuen Gruppe im Rauscherpark, die als altersübergreifende Gruppe geführt wird.

„Jene Eltern, die ihre Kinder für den Herbst im ‚Wie daham‘ Kindergarten vorangemeldet haben wurden verständigt. Sie werden bei der Suche nach einem geeigneten Kindergartenplatz unterstützt“,

so Stadtrat Petritz.

Grundsätzlich wird im Rauscherpark mit der „KinderStadt“ des Hilfswerks (ehemalige „KinderWerkStadt“ / Renngasse) kurzfristige und flexible Betreuung für Kinder ab 2 Jahren – auch außerhalb der Betriebszeiten der städtischen Kindergärten - angeboten.

 

Quelle: Stadtkommunikation Stadt Klagenfurt

Lesenswert

Die Website nutzt Cookies um das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung