Mehr Flexibilität für Marktanbieter des Klagenfurter Benediktinermarktes

Der Entwurf der neuen Marktordnung wurde heute den Betreibern von Marktkojen des Benediktinermarktes präsentiert. Neu sind vor allem flexiblere Öffnungszeiten und genauere Regelungen für Standvergaben. Nach reger Diskussion und gemeinsam beschlossener Anpassungen wurde der Entwurf einstimmig abgesegnet.

Der Marktplatz am Benediktiner Platz in Klagenfurt gilt als charmanter und liebgewonnener Ort der Landeshauptstadt. Hier trifft sich Jung- und Alt und alle schätzen gleichermaßen das reichhaltige Angebot der regionalen Marktanbieter. Die bisherige Marktordnung, welche im Wesentlichen aus dem Jahr 1988 stammt und in den Jahren 2016 und 2017 novelliert wurde, war in einigen Punkten nicht mehr zeitgemäß. So wie sich der Marktplatz weiterentwickelte, musste auch das dazugehörige Regelwerk weiterentwickelt werden. Besonders der Wunsch nach flexibleren Öffnungszeiten war ein zentrales Anliegen. 

Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz, Marktreferent Stadtrat Markus Geiger, Abteilungsleiterin für Bau- und Gewerberecht Mag. Karin Zarikian und Leiter der Marktverwaltung Christoph Fleck präsentierten den neuen Entwurf heute den vollzählig anwesenden Kojenbesitzern. Die wesentlichen Änderungen sind wie folgt:

 

  • Einführung von Kern- und Rahmenzeiten für den Tagesmarkt am Benediktinerplatz, den Christkindlmarkt und den Ostermarkt
  • Möglichkeit der 3-maligen Ausdehnung der Öffnungszeiten pro Marktkoje, pro Jahr für Veranstaltungen
  • Transparentere Regelung für die Standvergabe auf den Wochenmärkten und Jahrmärkten sowie für eine Zuweisung von fixen Marktkojen
  • Nachhaltigere Regelung der Abfallentsorgung unter Einbeziehung einer neuen Müllpresse, welche mit 20. Juli 2020 in Betrieb geht

„Wir haben mit der neuen Marktordnung den Marktanbietern größere
Flexibilität vor allem bei den Öffnungszeiten eingeräumt und sind damit den
Wünschen bestmöglich nachgekommen. Es freut uns, dass wir bereits heute
Einstimmigkeit erzielen konnten“,

erklärt Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz.

Der Entwurf wird noch der Wirtschaftskammer, der Landwirtschaftskammer
und der Arbeiterkammer zur Begutachtung übermittelt. Ziel ist es die neue
Marktordnung nun schnellstmöglich fertig zu stellen, sodass diese im nächsten
Gemeinderat im Herbst verabschiedet werden kann. Anschließend tritt die
neue Marktordnung in Kraft und wird entsprechend kontrolliert.

Wirtschaftsreferent Stadtrat Markus Geiger:

„Diesem Entwurf der neuen Marktordnung gingen viele Gespräche voraus. Nun ist sie ein guter Konsens und stellt ein klares Regelwerk für die Zukunft dar“

 

Bildbeschreibung:
v.l.n.r.: Leiter der Marktverwaltung Christoph Fleck, Abteilungsleiterin für Bau und Gewerberecht Mag. Karin Zarikian, Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz und Marktreferent Stadtrat Markus Geiger 

Foto: StadtPresse / Helge Bauer
Quelle: Stadtkommunikation Stadt Klagenfurt

Lesenswert

Die Website nutzt Cookies um das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung