Klagenfurt erreicht Spitzenplatz bei Zukunftsranking

Dritthöchste Lebensqualität und drittniedrigste Gemeindeverschuldung im
Österreichvergleich bringen der Landeshauptstadt unter anderem eine
Spitzenplatzierung beim diesjährigen Zukunftsranking.

Zum dritten Mal hat das Beratungsunternehmen Pöchhacker Innovation
Consulting GmbH alle 94 politischen Bezirke Österreichs unter die Lupe
genommen. Dabei wurden 36 Faktoren aus den Bereichen Lebensqualität,
Wirtschaft & Innovation, Arbeitsmarkt und Demographie sowohl in einer
statischen, als auch in einer dynamischen Betrachtung analysiert.

Das Ergebnis für die Landeshauptstadt kann sich sehen lassen: In der
Gesamtbewertung aller Faktoren erreichte Klagenfurt erstmals den
ausgezeichneten 10. Platz. Zum dritten Mal in Folge steigerte sich die Stadt
damit deutlich. Vor zwei Jahren war Klagenfurt noch auf Platz 40. Letztes Jahr
erreichte die Stadt schon Platz 19 und in diesem Jahr Platz 10. Kärntenweit ist
Klagenfurt sogar auf Platz 1.

„Diese externe Studie zeigt es deutlich: Klagenfurt zählt zu den
lebenswertesten und zukunftsreichsten Orten in Österreich“,

freut sich Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz und ergänzt:

„Die Auswertung bestätigt, dass wir mit unseren Reformmaßnahmen richtig liegen und der Weg
in die Zukunft stimmt.“

Verbesserung in fast allen Bereichen Im Detail zeigt die Studie,
dass sich Klagenfurt in nahezu allen Teilbereichen verbessert hat.
Hohe Ärztedichte, hohe Arbeitsplatzdichte, hohe Unternehmensdichte,
gute Versorgung mit Kindertagesstätten sind nur einige von vielen Teilbereichen,
die in der Studie besonders lobend erwähnt werden.

„Weiters zeigen unter anderem die überdurchschnittliche Rate an
Firmengründungen und die hohe Unternehmensdichte, dass Klagenfurt auch
als Wirtschaftsstandort deutlich an Attraktivität dazu gewonnen hat“, 

erklärt Stadtrat Markus Geiger.

Lediglich der Bereich Demografie hindert Klagenfurt noch von einer absoluten
Spitzenplatzierung. Ein Grund dafür ist die niedrige Geburtenrate, die im
Österreichvergleich unterdurchschnittlich ist.

„Dies sehen wir als Auftrag für die Zukunft, beispielsweise durch Verbesserung
des Wohnungsangebotes für junge Familien“,

so Stadtrat Frank Frey.

Zur Studie:
Seit drei Jahren erstellt Pöchhacker Innovation Consulting GmbH jährlich dieses
Zukunftsranking. Es gilt als wichtiger Gradmesser für eine zukunftsorientierte
Attraktivitätsbewertung eines Bezirkes. Das Institut ist ein privates und
unabhängiges Beratungsunternehmen mit einem Expertenteam, das auf
wirtschafts-, forschungs- und innovationspolitische Fragestellungen im
regionalen, nationalen und internationalen Kontext spezialisiert ist.
 

Lesenswert

Die Website nutzt Cookies um das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung